SCHMITT+SOHN AUFZÜGE Österreich

Weiterführendes
Anfrage
Drucken
Ansprechpartner

Andreas Wedel

+49 911 2404 302

Service24 Hotline:
+43 (0512) 34-65-020


Betreiber tragen eine große Verantwortung.

Partner können sich diese teilen. Exzellente Beratung kennt die Lösung. 
 
Betreiber einer überwachungsbedürftigen Aufzugsanlage sind im Rahmen der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verpflichtet, den Aufzug nach dem Stand der Technik zu betreiben, ihn in ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten, zu überwachen und die notwendigen Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten fachkundig durchführen zu lassen.
Die Europäische Norm DIN EN13015 legt alle Elemente fest, die für eine fachkundige Wartung zu berücksichtigen sind. Schmitt + Sohn als zertifiziertes Wartungsunternehmen hat die DIN EN 13015 in sein Qualitätsmanagement-System nach ISO 9000:2000 eingebunden.
Wer eine Aufzugsanlage betreibt, muss sicherstellen, dass auf Notrufe aus einem Fahrkorb in angemessener Zeit reagiert wird und Befreiungsmassnahmen sachgerecht durchgeführt werden. Gefordert wird eine Überwachung und regelmäßige Kontrolle der Funktionstüchtigkeit durch eine vor Ort befindliche befähigte Person (Aufzugswärter).
Unser Notrufsystem C2000  in Verbindung mit einem Aufzugswärtermodul
Jede überwachungsbedürftige Aufzugsanlage unterliegt einer jährlich, regelmäßigen und wiederkehrenden gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen durch eine ZÜS (Zentrale Überwachungsstelle).
Unterstützung durch unserer fach- und anlagekundiges Servicepersonal bei der Durchführung der gesetzlichen Prüfung.
Die Unfallverhütungsvorschriften (UVV) für die elektrische Sicherheit der Anlagen und Betriebsmittel nach BGV A3, fordern alle 4 Jahre den Nachweis über den ordnungsgemäßen Zustand der elektrischen Sicherheit Ihrer Aufzugsanlage.
Herstellerunabhängige Durchführung der erforderlichen Messungen durch unser speziell geschultes Personal mit entsprechenden Prüfgeräten.


© Schmitt + Sohn 2017